Bürgschaften für Bauhandwerker

Was ist eine Bauhandwerkersicherungsbürgschaft?

Die Bauhandwerkersicherungsbürgschaft dient der Absicherung einer Vorausleistungsverpflichtung und des Werklohnanspruchs aus einem Werkvertrag. Der Werkvertrag bezieht sich dabei ausschließlich auf die Erstellung eines Bauwerkes (Bauhandwerker), einer Außenanlage oder eines Teils davon.
Nach der gesetzlichen Regelung wird eine Werklohnforderung erst mit Abnahme des erstellten Werkes fällig. Der Auftragnehmer trägt das Vorleistungsrisiko sowie das volle Insolvenzrisiko für den Fall, dass der Auftraggeber nach Abschluss der Leistungen zahlungsunfähig oder zahlungsunwillig ist.
Mit einer Bürgschaft nach § 648a BGB, die der Auftragnehmer vom Auftraggeber jederzeit verlangen kann, sichert der Auftragnehmer dieses Risiko ab.

Schnellvergleich Dieser Vergleich soll einen schnellen Überblick der Angebote zur Bürgschaftsversicherung...

KONTAKT Telefon: 0661 480556-0 / Fax: -66 || kontakt@schramm-assekuranz.de

ANFRAGE Sie haben Fragen? Wir nehmen gern nach Erhalt Ihrer Nachricht Kontakt auf.

AKTUELLES Unsere kostenlosen Informationen bieten Ihnen bis zu 6 mal pro Jahr interessante Themen...

Die Bürgschaftstarife im Vergleich, u. a. von...

Bürgschaftsversicherung und Kreditlinie

Mit Klick vergrößern!

Die Bürgschafts- und Kautionsversicherung ist eine interessante Alternative zum Bürgschaftskredit bei Ihrer Hausbank. Sie erhöhen Ihre Liquidität, entlastet Ihre Kreditline und verschaffen sich damit zusätzlichen Finanzierungsspielraum.

Wer benötigt Bauhandwerkersicherungsbürgschaften?

Insbesondere für Unternehmen, die andere Firmen mit der Erstellung von Bauwerken und Außenanlagen beauftragen (Auftraggeber), ist diese Bürgschaftsart von besonderem Interesse.

Haben Sie noch Fragen zur Bürgschaftsversicherung?

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Bürgschafts-/ Kautionsversicherung? Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie unsere Unterstützung benötigen!

Bewertung, Mitgliedschaft, Social Media: