Vermögensschadenhaftpflicht

Versicherung der Haftpflichtrisiken für Firmen

Wer für seine Kunden Entscheidungen trifft oder Beratungen vornimmt, trägt ein hohes Maß an Verantwortung. Denn: Viele Entscheidungen sind folgenreich und manche auch unwiderruflich. Besonders intensiv trifft diese Verantwortung bestimmte Berufsgruppen wie z.B. Notare, Rechtsanwälte, Steuerberate, aber auch Beamte und Angestellte des Öffentlichen Dienstes, Richter und Staatsanwälte. Bei all diesen Fachmännern vertraut man ihrem professionellen Sachverstand und den damit in Verbindung stehenden Auskünften, Empfehlungen und Entscheidungen. Doch was passiert, wenn auch einem Experten mal ein Fehler unterläuft? In manchen beratenden Berufen ist die Berufsausübung sogar an den Abschluss einer geeigneten Vermögensschadenhaftpflichtversicherung gekoppelt.

Über 600 Tarife im Vergleich, unter anderem von...

KONTAKT Telefon: 0661 480556-0 / Fax: -66 || kontakt@schramm-assekuranz.de

ANFRAGE Sie haben Fragen? Wir nehmen gern nach Erhalt Ihrer Nachricht Kontakt auf.

AKTUELLES Unsere kostenlosen Informationen bieten Ihnen bis zu 6 mal pro Jahr interessante Themen...

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Play Button Pause Button


Für wen ist die Vermögensschadenhaftpflichtvers.?

Für Personen, Körperschaften, Kammern, Vereine und Verbände, Firmen sowie Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, die beruflich oder ehrenamtlich:
Auskünfte erteilen, Dienstleistungen durchführen, Rat gewähren, Verträge vermitteln, beurkunden Gutachten erstellen, Gelder verwalten

und dadurch gegenüber einem Dritten einen Vermögensschaden verursachen können. Für besonders gefährdete Berufsgruppen ist die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung daher Pflicht. Hierzu zählen:

Rechtsanwälte, Lohnsteuerhilfevereine, Notare, Richter, Steuerberater und Steuerbevollmächtigte, vereidigte Buchprüfer, Wirtschaftsprüfer, Versicherungsvermittler, Immobilienvermittler, Unternehmensberater, Testamentsvollstrecker, Nachlasspfl ege, -verwalter und -betreuer, öffentlich bestellte und vereidigte Gutachter und Sachverständige, Vereine

Was ist versichert?

Zum einen versichert die Vermögensschadenhaftpflicht Drittschädendurch fehlerhaftes Tun wie z.B.: Beratungsfehler, Rechenfehler, Unrichtige Auskünfte, falsche Prozeßführung, Unwirksame Vertragsgestaltungen.

Zum anderen sind Schäden Dritter versichert, deren Ursache fehlerhaftes Unterlassen ist wie z.B.: Fristversäumnisse, Unvollständige Auskünfte, Unterlassene Beantragungen, Nichtweiterleitungen.

Als Schadenverursacher sind dabei sowohl der Versicherungsnehmer als auch seine Erfüllungsgehilfen abgedeckt.

Welche Gefahren und Schäden sind versichert?

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung versichert Schäden, die weder Sach- noch Personenschäden sind. Ferner auch die Abwehr unberechtigter Ansprüche und die damit in Verbindung stehenden Kosten. Dies kann besonders Dienstleistungsunternehmens vor der Gefahr der Inanspruchnahme durch Kunden schützen, wenn diese auf einem überzogenen Anspruchsdenkens im Hinblick auf die Erfüllung der Pflichten beruht (wichtiger Abwehrschutz!).

Welche Gefahren und Schäden sind nicht versichert?

Nicht versichert sind in der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung alle Sachschäden, alle Personenschäden sowie Erfüllungsersatzleistungen wie zum Beispiel der Aufwand für die Berichtigung und die Neuerstellung einer fehlerhaften Buchhaltung, wissentliche Pflichtverletzung und Schäden durch Veruntreuung.

Wo gilt die Vermögensschadenhaftpflichtvers.?

Die Deckung ist für den betroffenen Rechtsraum üblicherweise Deutschland. Der Versicherungsschutz gilt für die Tätigkeit im Inland und die Beschäftigung mit deutschem Recht. Für Pflichtversicherte erstreckt sich die Deckung je nach Branche auch auf die Beschäftigung mit dem Recht bestimmter europäischer Staaten.

Wie lässt sich die Versicherungssumme ermitteln?

Die Schadenssumme lässt sich meist anhand des höchstmöglichen denkbaren Schadens ermitteln. Das Risiko sollte deshalb genau analysiert und die Höhe der Deckungssumme am tatsächlichen worst case festgelegt werden.
Außerhalb der Pflichtversicherungen bewegen sich die Deckungssummen in der Regel zwischen 50.000 € und einer Mio. € pro Versicherungsfall. Insgesamt steht pro Versicherungsjahr maximal jeweils die doppelte Summe zur Verfügung. Auf Wunsch werden auch höhere Deckungssummen angeboten.
Darüber hinaus gibt es für bestimmte Berufsgruppen Richtsummen und für alle, die verpflichtet sind, sich zu versichern, gelten gesetzliche Mindestversicherungssummen.

Welche Zahlungen werden im Schadenfall geleistet?

  • die Prüfung durch Spezialjuristen, ob und in welcher Höhe eine Schadenersatzpfl icht besteht
  • die Zahlung der Entschädigungen (bei begründeten Ansprüchen)
  • die Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche
  • die Übernahme aller Kosten für Schadenabwicklung und der Rechtsverteidigung

Rückwärtsschutz Vermögensschadenhaftpflichtvers.:

Beim Abschluss einer Vermögensschadenhaftpfl icht können Verstöße, die in der Vergangenheit liegen und bis zum Abschluss der Versicherung noch nicht bekannt sind, durch eine Rückwärtsversicherung mit abgedeckt werden.

Sie ist besonders zu empfehlen für:

Immobilienbüros, Sachverständige, Unternehmensberater, Hausverwalter, Gutachter, Reisebüros, Dolmetscher, Buchhaltungsbüros, IT-Unternehmen, Gläubigerausschüsse, Auskunfteien, Rechtspfleger, Finanzbeamte, Krankenhäuser, Altenheime, Fachverbände, Werbeagenturen, Zeitungen, Auktionator, Bestattungsunternehmen, Vereine, Mediatoren.

Schadenbeispiele aus der Praxis

  • Brief nicht eingeworfen: Die Sekretärin einer Werbeagentur wurde beauftragt, auf dem Nachhauseweg nach Dienstschluss noch einen Umschlag mit einem wichtigen Kundeninserat bei der Zeitung einzuwerfen. Unterwegs traf sie Ihre Freundin, verschob den Gang zur Post und lies das Schreiben noch drei Tage in Ihrem PKW liegen. Die Folge: Das Werbeinserat wurde nicht geschaltet und es entstand dem Auftraggeber ein nachweislicher Schaden in fünfstelliger Höhe.
  • Fahrlässiger Steuerberater: Ein Mandant vertraute auf den Rat seines Steuerberaters, als es um eine größere Investition für eine Betriebserweiterung ging. Dessen umfangreiche Berechnungen zeigten dem Mandanten hohe steuerliche Vorteile auf, doch nach der Investition vergaß der Steuerberater Steuerbegünstigungen auch zu beantragen. Noch dazu stellten sich die Auskünfte und die Beratung im Nachhinein als teilweise falsch heraus.

Das könnte Sie auch interessieren...

Betriebshaftpflicht Eine Betriebs- und Produkthaftpflicht schützt sowohl den Unternehmer als auch seine gesetzlichen Vertreter vor fin...

Directors & Officers Wer entscheidet haftet! Tag für Tag müssen Führungskräfte weitreichende Entscheidungen treffen. Werden Fehlent...

Vertrauensschaden Vertrauensschaden Versicherungen schützen Unternehmen vor Vermögensschäden aus unerlaubten Handlungen, von...

Geschäftsinhalt Jeder Betrieb investiert zwangsläufig einen hohen Anteil des Umsatzes in kaufmännische und technische Büroeinrichtung...

Elektronikversicherung Hochentwickelte, sensible und teuere elektronische Geräte sind heute in sehr vielen Betrieben unentbehrliche Helfer...

Betriebsgebäude So wie Ihr Wohngebäude, ist auch Ihre Betriebsstätte vor Beschädigungen, bis hin zur vollständigen Zerstörung...

Ihr individueller Versicherungsvergleich:

Derzeit können wir Ihnen zur Vermögensschadenhaftpflichtversicherung keinen Onlinerechner zur Verfügung stellen. Um Ihnen ein attraktives Angebot unterbreiten zu können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen:

Laden Sie unseren Risikofragebogen für Rechtsanwälte, [136 KB] Steuerberater [146 KB] oder Architekten/ Ingenieure [133 KB] und ggf. den Gesamtfragebogen für freie Berufe [137 KB] auf Ihren Rechner und drucken Sie das Formular aus. Senden Sie uns das ergänzte und unterzeichnete Anfrageformular per Post, Fax oder E-Mail zu. Natürlich können sie uns die Informationen auch gerne telefonisch bekanntgeben.

Falls wir aufgrund der angegebenen Informationen und unserem Marktüberblick sofort ein Angebot unterbreiten können, erhalten Sie in der Regel unseren Vorschlag innerhalb von 2-3 Arbeitstagen. Individuelle Ausschreibungen des Versicherungsschutzes erfordern etwas mehr Geduld, da wir auf die schnelle Beantwortung der Versicherungsgesellschaften angewiesen sind. Erfahrungsgemäß benötigen die Versicherungsunternehmen für die Beantwortung der Angebotsanfragen einem Zeitraum von 1-2 Wochen.

Falls Sie sich in kürzester Zeit einen Überblick über versicherbare und zu versichernde Risiken einer Firma verschaffen wollen, eignet sich unsere Gewerbematrix [185 KB] dazu hervorragend. Zu einer umfangreichen Bedarfsermittlung für Unternehmen ist unsere ausführliche Firmen-Checkliste [139 KB] besser geeignet.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung.




Kurzinformation Vermögensschadenhaftpflicht

Risikoerfassungen Vermögensschadenhaftpflicht

Gewerbematrix - Risikoermittlung in 3 Minuten...

Allgemeine Risikofragebogen & Checklisten

Bewertung, Mitgliedschaft, Social Media: