Die Kraft der Sonne

Immer mehr Firmen bauen sich mit der Kraft der Sonne ein Nebeneinkommen auf. Die noch immer recht hohen Vergütungssätze für die Einspeisung von durch Fotovoltaikanlagen erzeugten Strom, machen die Bestückung von z. B. Dachflächen zu einer attraktiven Angelegenheit. Auch hier darf man die versicherungstechnische Sicht aufs Ganze nicht vernachlässigen.

Eine große Dachanlage kann schnell im mittleren fünfstelligen Eurobereich angesiedelt sein. Einen wirklich umfangreichen Versicherungsschutz können Sie nur über eine spezielle Fotovoltaikversicherung erhalten. Zwar ist eine Absicherung auch über die Gebäudeversicherung denkbar, hier allerdings nur gegen die Gefahren, gegen auch das Gebäude selbst versichert ist, auf dem sich die Anlage befindet. Neben der reinen Sachversicherung kann auch eine Ausfallversicherung abgeschlossen werden, die den Ertragsausfall nach einer Beschädigung bzw. einem technischen Ausfall auffängt. Gerade bei finanzierten Anlagen empfiehlt sich diese Erweiterung. Auch die Haftungsfrage bei Schadenersatzansprüchen, die aus dem Anlagenbetrieb an Sie gestellt werden, muss geklärt werden. Viele Betriebshaftpflichttarife am Markt decken bereits das Betreiberrisiko bis zu einer bestimmten Anlagenleistung. Das Risiko, durch die Stromeinspeisung Schäden zu verursachen, wird jedoch oft nicht mit Gedeckt. In einem solchen Fall kann eine gesonderte Betreiberhaftpflichtversicherung eine Lösung darstellen.

Gerne zeigen wir Ihnen die Leistungsunterschiede zwischen den verschiedenen Angeboten am Markt auf. Auch bereits bestehende Absicherungen überprüfen wir für Sie gerne auf Deckungslücken.

Bewertung Artikel

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Bewertung, Mitgliedschaft, Social Media: