August: Rechtsanspruch auf KiTa-Platz

Ab August dieses Jahres besteht für Kinder von einem bis drei Jahren ein rechtlicher Anspruch auf einen KiTa-Platz. Aktuell fehlen bundesweit wohl noch rund 150.000 Plätze, obwohl die Kommunen erfinderisch sind und mit Ideen wie einem „Kita-Platz-Sharing“ (mehrere Kinder teilen sich einen Platz stundenweise) versuchen wollen, das Problem zu lösen. Wird eine Bewerbung auf einen Platz abgelehnt, bleibt den Eltern in jedem Fall die Möglichkeit, auf dem Rechtsweg evtl. doch noch an einen Platz für das Kind zu gelangen. Gibt es einfach nicht genug Plätze bleibt nur, noch die Möglichkeit, anderweitig Ersatz zu finden (z. B. Au Pair, Tagesmutter,…).
Die Mehrkosten dieser selbstgefundenen Lösungen der Kinderbetreuung können dann bei der Kommune eingeklagt werden. Grundsätzlich bestünde für solche Fälle zumindest ab dem gerichtlichen Verfahren (teilweise bereits im Widerspruchsverfahren) über den Verwaltungsrechtsschutz, der in allen Privat-Rechtsschutzversicherungen enthalten ist, Versicherungsschutz. Etwa die Hälfte aller Anbieter hält die Kosten, die durch obig beschriebenes Szenario entstehen können, allerdings für unkalkulierbar und hat solche Klagen explizit ausgeschlossen. Gerne loten wir für Sie aus wie es in Ihrem konkreten Fall ist, bzw. wo Sie dieses Risiko absichern können.

Bewertung Artikel

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Bewertung, Mitgliedschaft, Social Media: